Über uns

Künftiger Erfolg ist nicht mehr primär von Technologieführerschaft determiniert, sondern beruht auf innovativen Geschäftsmodellen und einer neuen form zusammenzuarbeiten und die Arbeit zu organisieren.

Eng verbunden mit den Denkmustern der Softwareentwickler und Digitalunternehmer ist das für die Old Economy häufig ein ungewohntes, radikales Denken in Geschäftsmodellen. Diese Entwicklung hin zu produktgetriebenem, konsequent kundenzentriertem Geschäftsmodelldenken, das sich aus den Möglichkeiten zunehmender und unmittelbarer Individualisierung von Kundenangeboten speist, stellt eine der maßgeblichsten Veränderung dar, die der digitale Wandel für die Wirtschaftswelt bedeutet.

Früher konnten wir davon ausgehen, dass Technologieführerschaft und Innovationsfähigkeit die Garanten für wirtschaftlichen Erfolg in Gegenwart und Zukunft waren. Durch den Siegeszug der Plattform-Ökonomien erkennen wir aber, dass technologischer Vorsprung seinen Wert insbesondere mit Blick auf künftigen Geschäftserfolg verliert, wenn er nicht von innovativen Geschäftsmodellen getragen wird. Das Domänenwissen, über das die deutsche Industrie verfügt, wird daher in der Zukunft alleine kein Garant mehr sein, um den Erfolg sicherstellt.

Für die etablierten Unternehmen ist es erfolgskritisch, ihre eigenen analogen Produkte digital zu verlängern, etwa mit Serviceangeboten oder ähnlichem, sowie eigene digitale Produkte zu entwickeln, die losgelöst von bisheriger Wertschöpfung stehen. Für uns ist es von Bedeutung statt Perfektion und Tradition kundenzentriertes Denken vor allem Anpassungsfähigkeit und Iteration in Höchstgeschwindigkeit zu entwickeln, Dies stellt eine Herausforderung dar, insbesondere für Traditionsunternehmen, die lange Entwicklungszyklen und interne Abstimmungsschleifen gewohnt sind.

Wir sind aus Erfahrung davon überzeugt, dass für die digitale Transformation unserer Wirtschaft, weniger ein hierarchisches und mehr ein fähigkeitsbasiertes Miteinander erfolgskritisch ist. Dies geht einher mit einer Kultur des besseren Arguments. Unser Anspruch ist es, die Potentiale noch zielführender als bisher zu aktivieren und in die Wertschöpfung einzubringen.

Dabei wird es bei der Implementierung des Kulturwandels darauf ankommen, die Kommunikationsformen innerhalb eines Unternehmens bzw. zwischen Unternehmen und Mitarbeitern, genauso wie mit Kunden in der Form zu gestalten, dass sie den Anforderungen des digitalen Zeitalters gerecht werden. Die Herausforderung eines solchen nachhaltigen Kulturwandels besteht allen voran darin, die Organisations- und Kommunikationsformen entgegen jeglicher Bequemlichkeitstendenzen dauerhaft beweglich und offen zu halten.